Rohstoffbanner webstart

Marktbericht No. 95-2020 Kürbiskerne werden knapp und teuer

2020-12-15 | Kürbiskerne aus China und Europa werden knapp und teurer
China: Unaufhörlich steigende Seefrachtraten im Chinaverkehr und sehr knappe Rohware führen zu einen starken Rückgang der Verschiffungen Kürbiskerne. Die Frachten erklimmen aktuelle Rekordstände. Kostete ein 20 Fuß Container von Dalian oder Tianjin, China nach Hamburg, Deutschland vor 2 Monaten noch USD 1.600,00 so werden aktuell USD 4.300,00 gefordert. Für die nächsten Monate haben Reedereien wir CMA CGM angekündigt, den Asien–Europaverkehr für 3 Wochen auszusetzen.

Marktbericht No. 94-2020 Chinesische Kürbiskerne SHINE SKIN A

2020-12-03 | Preise für Chinesische Kürbiskerne SHINE SKIN Grade A steigen weiter deutlich
Die Preise für die Rohware SHINE SKIN in der Qualität Grade A steigen sehr deutlich an. Die Ernte 2020 fällt sehr hochwertig aus. Es gibt ca. 80% Grade AA und nur 20% Grade A. Das führt dazu, dass eine reguläre Grade A-Rohware fast schon ausverkauft ist. Wir müssen also in Zukunft mit einer sogenannten Grade A+ arbeiten. Diese Ware weist ca. 60% Grade AA Rohware auf und ist entsprechend teurer. Es gibt erste Notierungen um USD 3.300,00 p.mt CFR Hamburg.

Marktbericht No. 93-2020 Bulgarische Sonnenblumenkerne neue Ernte 2.8

2020-11-25 | Aktuelle Situation und ein Ausblick für bulgarische Sonnenblumenkernen
Ernte
: Das warme und trockene Wetter aus dem Sommer hatte sich in den bulgarischen Anbauregionen für Sonnenblumen bis auf die ersten 3 Wochen im September 2020 ausgedehnt. Der September war der wärmste und trockenste seit der Wetteraufzeichnung von 1979. Die gesamte Ernte wurde durch das trockene Wetter geprägt. Laut den nunmehr vorliegenden statistischen Zahlen des Bulgarischen Landwirtschaftsministeriums, ist der Hektarertrag um 12% auf 2,03 mt/ha gesunken. Die Ernte ist um 4% auf nur noch 1,65 Millionen Mt gefallen.

Marktbericht No. 92-2020 China Kürbiskerne neue Ernte

2020-11-23 | Massive Lieferengpässe für Waren aus China
Frachtschiffe von Fernost nach Europa sind ausgebucht, Reedereien verlangen horrende Aufschläge. Das führt auch zu Problemen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie.
Unternehmen in Europa, die auf Nachschub aus China angewiesen sind, schauen sorgenvoll auf Engpässe und explodierende Preise in der Logistikkette. Sendungen kommen derzeit verzögert an, weil Häfen überfüllt sind und Containerschiffe voll ausgelastet fahren. Die Kosten für den Warentransport steigen unaufhörlich. Derzeit werden Preise von mehr als 5000 Dollar für die Beförderung eines 40 Fuß großen Seefracht-Containers aufgerufen, in den 25 Euro-Paletten Fracht passen.

Marktbericht No. 91-2020 Türkische Sultanas

2020-11-13 | Türkische Lira wertet weiter deutlich um heute 10,2% zum USD auf
Die Türkische Lira setzt ihren Erholungskurs zum USD rasant und mit heute TRY 7,6498 weiter fort. Gemessen an seinem Allzeittief von TRY 8,5249 der letzen Tagen, konnte die Türkische Landeswährung sogar um heute 10,2% in dieser Woche zum USD zulegen. Das wirkt sich um 10,2% verteuernd auf die Sultaninenpreise aus. Die Dynamik bei der Erholung ist mehr als atemberaubend. Wer für 2021 noch nicht gedeckt ist, sollte sich sputen, da kein Türkischer Ablader bei diesen Szenario langfristig zu den aktuellen Preisen verkaufen kann. Das gilt heute noch mehr als gestern!