2017-05-31 | Wir haben weiterhin eine in Teilen sehr unklare Angebotssituation aus dem Ursprung Bulgarien respektive es werden Äpfel mit Birnen verglichen. Fakt ist, dass es nur zwei Ablader in Bulgarien gibt, die derzeit über ein Zertifizierungsniveau gemäß BRC Grade AA verfügen. Alle anderen Anbieter können hier nicht mithalten. Es läuft aktuell ein EU Verfahren gegen diverse Bulgarische Schälbetriebe, die keine Zulassung für Lebensmittelqualität haben und eigentlich ihr Ware nur im Vogelfuttermarkt verkaufen dürfen. Diese Produzenten verkaufen jedoch fleißig nach West – Europa Lebensmittelqualität und drücken aktuell die Preise kontinuierlich in noch nie gesehene Preisregionen nach unten. Darüber hinaus sagt der BRC Standard sehr viel über das gesamte Rohwarenbeschaffungsmanagement und Qualitäts - Monitoring aus. Daneben spielt die Reinigungs - Technologie eine sehr große Rolle. Also wie sensible sind eigentlich die Colour Sorter und X – Rays. Verfügt der Produzent über Bi – Chromatik Colour Sorter ja/nein und hat er einen X – Ray, der Fremdkörper ab 3 mm finden kann oder nicht? Viele Käufer verweisen hier auf die Produktspezifikation und den gerne verwendet Begriff Reinheit 99,98 % oder höher. Nur wie wird denn diese Reinheit eigentlich erreicht?
 Am Ende des Tages kann man all diese Fragen nur vor Ort klären und muss genau wissen, wer der Produzent ist. Alles andere ist aus unserer Sicht Augenwischerei und läuft auf einen reinen Preiskauf im Blindflug hinaus. Wir möchte in diesem Zusammenhang noch anmerken, dass Sadina Ende Juni sein neues Werk fertig stellen wird. Das wird die modernste Reinigungsanlage in Bulgarien, wahrscheinlich auch weltweit sein. Das sollte man alles in einem Gesamtkontext sehen, wenn man sich über Preisdifferenz vom EURO 0,01 oder 0,02 unterhält und davon seine Kaufentscheidung ableitet.
 
Wir hören aktuell von einer extrem niedrigen Händlerofferte! Das Angebot steht unter den Vorbehalten der “richtige und rechtzeitige Selbstbelieferung“ und einer Reklamationsfrist von“14 Tagen nach Warenerhalt“ ohne verlängerte Gewährleistung. Gehen sie bitte davon aus, dass sich hinter solchen “dumping“ – Preisen und unseriösen Konditionen im Ursprung Bulgarien nur drittklassige Ablader/Produzenten verbergen können ohne Lebensmittelzulassung oder es gibt aktuell keinen Verkäufer und der Händler geht “short“ mit dieser Spekulation. 

==========   ==========   ==========   ==========   ==========

2017-05-31 |  We still face a very uncertain situation regarding offers in Bulgaria. Or you could say: someone is comparing apples with pears!  Fact is, only two shippers in Bulgaria are certified according BRC Grade AA. All other suppliers do not comply with this standard. Currently there is an EU lawsuit against various Bulgarian hullers who do not comply with food standards and should only be allowed selling their products to the bird feed market. These producers nevertheless are selling their materials as food quality to Western Europe / USA Canada etc. and are dumping prices to an unprecedented level. Further on BRC Standard tells us actually very little about the total management of raw materials and quality monitoring. In addition cleaning technology plays a significant role, i.e. how sensitive are colour sorter and  X – Ray? Can they remove foreign bodies larger than 3 mm? Many vendors refer to their product specifications and use the term 99,98 % purity or higher. But how do they achieve this grade of purity?
 At the end of the day you need to ask your questions onsite in the place of origin. You need to know who the producer is. Everything else is window dressing and compares to buying whilst flying blind. At this point we would like to mention that Sadina will put a new plant into operation by end of June. This will be the most modern cleaning plant in Bulgaria, maybe worldwide. One should put this into context when discussing price differences of EURO / USD 0,01 or 0,02 p. kg and making buying decisions based on that margin.
 
Currently we are aware of an extremely low offer! This offer is under the proviso of a correct and timely self-delivery and a claim period of 14 days after receipt of goods, without extended warranty. You should assume that these dumping prices and dubious conditions link to a third-class shipper. There will be no food approval or there is no seller and the trader choose „short“ with his speculatio

2017-05-30 | Warum steigt der Euro wieder? Als Donald Trump US-Präsident wurde, schien das Schicksal des Euro besiegelt: Die europäische Gemeinschaftswährung werde weiter an Wert verlieren, prophezeiten die Experten. Warum kam es dann doch anders?
Importeure können sich freuen. Wer derzeit seine Rohstoffe in USD kauft, kriegt mehr Dollar für seine Euro und kauft somit sehr günstig ein! Immerhin ist der USD aktuell knapp 1,12 Dollar zu 1 Euro wert, dabei hatten noch Anfang des Jahres Starökonomen und Devisenhändler düstere Szenarien gemalt.
Der "Patient Euro" war damals auf knapp 1,04 Dollar abgestürzt, den tiefsten Stand seit Januar 2003. Experten hielten gar einen Kurs von 1:1 bis Ende 2017 oder noch schlechter für ausgemachte Sache. Grund für die Schwarzmalerei war vor allem der Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump und seine tönenden Versprechen an die heimische Wirtschaft: Schutzzölle, Aufkündigung der Nordamerikanischen Freihandelszone (Nafta), gigantische Summen für die Infrastruktur - Profianleger erwarteten goldene Zeiten, scheffelten ihr Geld ins Land, und der Dollarpreis zog derart an, dass Trump selbst erklärte: "Der bringt uns um." Entsprechend schlecht sah es für den Euro aus.
Mittlerweile aber hat sich Trump auch in ökonomischer Hinsicht entzaubert: Die Kündigung der Nafta liegt vorerst auf Eis, seine übrigen Wahlversprechen kann er allenfalls sehr eingeschränkt einlösen. Das wiederum ist schlecht für den Dollar und gut für den Euro. Allerdings kann es mit dem Höhenflug der europäischen Währung auch schnell wieder vorbei sein, wenn etwa die Europäische Zentralbank der Nullzinszeit später ein Ende bereitet, als viele Finanzprofis glauben.
Insofern lohnt es sich womöglich, die Gunst der Stunde zu nutzen und heute im Bereich der Sultaninen, die immerhin auf einem 12 Jahrestiefs notieren, zu kaufen. Analog verhält es sich bei den Mandelpräparaten. Für beide Produktgruppen haben wir ihnen gestern und heute aktuelle Notierungen zukommen lassen und würden uns über ihre Rückmeldung freuen.

==========   ==========   ==========   ==========   ==========

2017-05-30 |  Why is the value of the Euro on the rise? When Donald Trump became US preseident, all experts agreed: European´s single currency will lose its value! Why were the experts so wrong?
Importers can be very pleased. Buying raw materials in USD, they are buying at favourable prices. They get more USD for their Euros! Currently the USD stands at 1,12 to the Euro. Beginning of the year top economists and currency traders painted a bleak picture.
The Euro crashed to 1,04 USD, the lowest level since 2003. Experts assumed a rate of 1:1 until end of 2017 or even worse could be possible. The main reasons for this gloomy scenario were Trump´s inauguration and his strong pledges to the economy: protective import duties, termination of the NAFTA treaty, enormous amounts of money for infrastructure – as a result professional investors were expecting a golden era, pumped money into the country and the USD value increased in a way that even Trump had to explain: „This will kill us“. The Euro reacted accordingly.
Meanwhile this economical promises have lost their spell: termination of NAFTA is on hold, many other promises from his campaign trail can only be implemented in a more restricted way. This has a bad effect on the USD and is positive for the Euro. But this flight of fancy for the European currency might come to an abrupt end, e.g. when the European Central Bank stops its zero-rate policy later than many financial experts believe.
Maybe we should seize the moment and grasp the opportunity to buy sultanas, which are on a 12-months low. The same logic applies to almond products. For both product groups we sent you quotations in the last 3 days. We are looking forward to receiving your feedback.

2017-05-18 | Wir haben soeben aus der Türkei erfahren, dass wir in der vergangenen Nacht in der Region Manisa starke Regenfälle in Verbindung mit Hagel hatten. Das wird einen negativen Einfluss auf die Blüte haben. Wir raten ihnen daher, die immer noch historisch niedrigen Preise für die Alte und die neue Ernte zu nutzen, und sich mit qualitativ hochwertiger Ware, am Besten in der IPM – Qualität von Özgür, einzudecken.

==========   ==========   ==========   ==========   ==========

2017-05-18 | We have just learned from Turkey that last night we had strong rains in the Manisa region in connection with hail. This will have a negative effect on the flowers. We therefore advise you to use the still historically low prices for the old and the new harvest and to cover up with high quality goods, best in the IPM quality of Özgür.

2017-05-22 | In der noch laufenden Saison 2016/17 hatten wir im September 2016 die niedrigsten Preise für die Rohware Sonnenblumen feldfallend gesehen. Die Preise für die Kerne lagen im September 2016 um EURO 700,00 p.mt. ! Die Bulgarischen Exporteure und hiesigen Importeure gingen von Rohstoffpreisen deutlich unter EURO 300,00 p.mt in der Schale feldfallend aus. Heute wissen wir, dass die Rohstoffpreise im Durchschnitt um ca. + EURO 100,00 p.mt über dieser Annahme, also um EURO 380,00 p.mt, notieren. Das bedeutet schlicht, dass der Gestehungspreis kumulierten, also basierend auf allen Rohstoffkäufen, bei ca. EURO 650,00 p.mt frei ab Werk in Bulgarien n/n liegt. Für die Kerne wird also erst ab einem DDP – Preis um EURO 750,00 p.mt der “Break Even“ erreicht. Der Preis müsste inklusive einer kleinen Marge um EURO 780,00 p.mt DDP je nach Destination liegen. 
Es gibt aktuell Wettbewerber, die “angeblich“ hochwertige Bulgarische Sonnenblumenkerne sehr niedrig anbieten. Es handelt sich hierbei um Importeure. Der Produzent ist hier unbekannt. Wir arbeiten seit Jahren mit Sadina zusammen. Dieser Ablader ist zum dritten Mal in Folge erfolgreich BRC – Grade AA zertifiziert worden. Er baut aktuell ein neues Werk, in dem die modernste Reinigungstechnologie umgesetzt wird. Sadina wird im Bereich der Produktsicherheit, also Fremdkörpertoleranzen etc., ein Niveau erreichen, was andere Ablader nicht bieten können, weil sie schlicht nicht über eine vergleichbare Reinigungstechnologie verfügen. 
Wir hoffen darauf, dass sie solche Aspekte mit in ihre Kaufentscheidung einbeziehen und freuen uns auf ihre positive Reaktion basieren auf der zuletzt übermittelten Sonder-Offerte an ihr Haus.

==========   ==========   ==========   ==========   ==========

2017-05-22 |

2017-05-02 | Die Anpflanzungen für die neue Ernte Kürbiskerne sind in China im vollen Gange und dürften Ende Mai abgeschlossen sein. Die Bauern scheinen deutlich weniger GWS anzubauen. Hier hören wir aus dem Hauptanbaugebieten in Xingjian eine Reduktion um 50%. Für die Sorte Shine Skin wird auch ein Rückgang vermeldet. Dieser soll bei 30% weniger liegen. Wir müssen jedoch konstatieren, dass es sich hier um Meinungen handelt, da es keine offizielle Befragung der Bauern gibt, wie wir es z.Bsp. bei den “plant intension reports“ aus den USA und vergleichbaren Ländern kennen. Die Bauern und Zwischenhändler ( mid traders ) verkaufen z.Zt. keine Rohware mehr aus der laufenden Ernte. Aufgrund des geringen Rohwarenangebotes und der negativen Aussichten für die neue Ernte steigen die Preise für Kürbiskerne seit ca. 2 Wochen deutlich an.

==========   ==========   ==========   ==========   ==========

2017-05-02 | The plantations in China are currently in full speed and will approx. terminate by the end of May. The farmers in the main growing area for GWS in Xingjiang are not interesting in planting GWS and we are hearing a reduction of about 50%. In the main planting area for Shine Skin in Heilongjiang we are hearing a reduction of about 30%. We have to admit that this are only subjective opinions and we have no official estimation or planting report like in the US or central European countries etc.! The farmers and stock holders of old crop material are not willing to sell them now. Mid traders speculating on higher prices. Consequently the lake of offers for old crop material combined with a negative prospective for the new crop are responsible for a firmer price trend during the last two weeks.