2018-01-03 | Der EURO befindet sich heute auf einem Jahreshoch mit 1,2048 gegen den USD. Er hat somit in den vergangenen 12 Monaten um ca. 14 % gegenüber dem USD aufgewertet.
Das ist ein wenig überraschend. Wissen wir doch, dass eigentlich die Zinsen der jeweiligen Zentralbanken, also hier konkret die Zinsen der FED in den USA und der EZB in der Euro-Zone, ein maßgeblicher Indikator für das Währungsverhältnis sind. Die Zinsen sind in den USA höher und für 2018 sind weitere Zinserhöhungen angekündigt. Gleichzeitig flutet die EZB die Märkte weiterhin mit billigem Geld.
Hier scheint sich die von Trump politisch gewollte Abwertung des USD gegenüber allen Leitwährungen zumindest aktuell durchzusetzen! Als Haupterklärung wird das Handelsdefizit der USA gegenüber der EURO-Zone genannt.
Bitte beachten sie, dass Sonnenblumenkerne weltweit in USD gehandelt werden. Auch spielt die Marktsituation in den USA eine wichtige Rolle und dort sind die Notierungen für alle Sonnenblumenprodukte so fest wir seit langem nicht mehr.
Sollten sie also noch Bedarf bis in den September 2018 haben, raten wir Ihnen, diesen nunmehr einzudecken. Wir hatten Ihnen hier zuletzt eine attraktive Offerte aus Rumänien zugeschickt.

==========   ==========   ==========   ==========

2018-01-03 |  Please note that EURO is continuously firming up against the USD and quote this morning on an ”all-time” high” since January 2015. Today morning you have to consider for 1 EURO / USD 1,2048. Since January 2017 we have seen an increase in value of the EURO with about 14 % against the USD.
This is surprising us because interest rate in the US is higher than in the EURO-zone and FED is prospecting further increases in 2018 while ECB is still remaining with his monetary policy of quantity easying. It seems that current negative US account balance with European Union and the political demand of Trump administration are the reasons for low USD rate against the EURO.
We have to watch this development very carefully because the Bulgarian Leva is firmly connected with the EURO. All Bulgarian sunflower produce being influenced by the currency development! Please note that in general low USD has an firmer effect on all prices. If you see some demand for shipment during the next months we recommend to book some loads based on our current offers and subject current valid exchange rate.

2018-01-02 | Seit einigen Wochen können wir eine deutlich Befestigung der Rohwarenpreise für Sultanas und Rosinen in der Türkei beobachten. An der Warenterminbörse in Izmir sind die Preise für physisch gehandelte Ware stetig und ausgehend von unter TYL 3,90 p. kg von vor 6 Wochen gestiegen. In den letzten Tagen wurden größere Transaktionen mit TYL 4,75 – 4,80 für Sultanas abgeschlossen. Das entspricht einem Preis für Sultanas von USD 1.750,00 p.mt FOB net. oder EURO 1.500,00 für die Standardsorte Type 8 und 9 oder EURO 1.690,00 p.mt DDP importiert und auf Paletten geliefert. Es ist offensichtlich, dass in der Türkei mittlerweile fast jeder Marktbeteiligte um die exklusive Stellung im Sultaninen- und Rosinen- Geschäft für 2018 weiss. Aus Süd-Afrika und Australien sind keine niedrigen Preise zu befürchten. Im Gegengenteil dürfte diese Länder an den zuletzt auf EURO 2.750,00 p.mt und höher gestiegen Notierungen aus Kalifornien orientieren. Der Iran ist mit Preisen um EURO 1.650,00 p.mt DDP ebenfalls fest gestimmt.

Der USD ist extrem schwach und hat in den letzten Tagen seine Abwertungsrallye gegenüber dem EURO fortgesetzt. Das ist insofern überraschend, da wir ja in den USA mittlerweile deutlich höhere Zinsen haben, als in der EURO Zone. Hier scheint sich die von Trump politisch gewollte Abwertung des USD gegenüber allen Leitwährungen zumindest aktuell durchzusetzen! Als Haupterklärung wird das Handelsdefizit der USA gegenüber der EURO Zone genannt.

Wir können von einem unserer zwei Ablader für eine begrenzte Menge Sultanas, basierend auf dem heute sehr schwachen USD und zu Rohwarenpreisen von vor 6 Wochen, anbieten. Wir raten Ihnen hier zu einem kurzfristigen Abschluss. Die verfügbaren Mengen sind begrenzt und die Währung ist sehr volatil.

==========   ==========   ==========   ==========

2018-01-02 |  During the last weeks we have seen a steady price increase for raw material prices traded at the Izmir commodity stock exchange. Six weeks ago we have seen TYL 3,90 p.kg and during the last days significant quantities have been traded at TYL 4,75 – 4,80 p.kg! This is equal with USD 1.750,00 p.mt FOB net. price or EURO 1.690,00 p.mt for standard Type 8 or 9 DDP central Europe on palettes! It is obviously clear that more or less all Turkish participants in the sultanas business have realized their extra ordinary position for the coming months in 2018. New crop in South-Africa and Australia will not easy the situation. Quite the contrary will happens and exporters from this countries will reflect on Californian prices around USD 2.750,00 p.mt CFR or even higher. Iran is also very firm with prices around EUROP 1.650,00 p.mt DDP central Europe.

USD is very weak against the EURO. This is surprising us because interest rate in the US is higher than in the EURO-zone. It seems that current negative US account balance with European Union and the political demand of Trump administration are the reasons for a 3 months low USD rate against the EURO.

One of our two Turkish shippers is still willing to accept firm bids for limited quantities based on a raw material position traded 6 weeks ago. We are recommending based to book based on our special-offer which you will find with separate email! Low raw material price and today's attractive exchange rate are the pro arguments!

2017-12-13 | In den vergangenen Wochen konnten wir eine starke Nachfrage für Thompsons seedless Rosinen in der Türkei feststellen. Die Rohwarenpreise sind nachfragebedingt von TRY 6,00 auf heuer 7,00 p.kg gestiegen. Trotzdem ist die Ware immer noch als sehr günstig zu bezeichnen, wenn man sich die Preise in Kalifornien ansieht. Die Süd-Afrikaner werden sich an den Preisen aus den USA orientieren. Das Angebot an freien und unverkauften Mengen in der Türkei ist begrenzt und dürfte daher weiter fester gehen.

Wir raten zu einer langfristigen Eindeckung bei diesem Artikel!

==========   ==========   ==========   ==========

2017-12-13 |  During the last weeks we have seen an increasing purchasing interest for Turkish Thompsons seedless raisins. The raw material prices raised up from TRY 6,00 to 7,00 p.kg with firmer prospective. In fact prices are still attractive if we compare with today`s quotes from California or new crop price ideas from South-Africa. We expect further bookings in Turkey and free available and uncommitted quantities will be less and less.

Consequently we are recommending to book now!

2017-12-13 | Uns wurde heute Mittag aus China berichtet, dass die Rohwarenpreise für die Sorte Shine Skin neue Ernte nachfragebedingt seit ein paar Tagen deutlich steigen. Sie haben in den letzten Tagen um ca. RMB 700,00 p.mt. auf über RMB 12.000,00 p.mt zugelegt. Im Wesentlichen wird Ware im heimischen Knabbermarkt nachgefragt. Auch wird von ersten Abschlüssen neue Ernte Grade AA mit US Importeuren berichtet.

Resümee: Die heutigen Preise sind immer noch ein Resultat der bisher schwachen Nachfrage. Das wird sich bald ändern! Wir raten zu einer ersten Abdeckung!

==========   ==========   ==========   ==========

2017-12-13 |  This morning we have heard from our Chinese partner that prices for raw material Shine Skin going firmer. During the last days we have seen an increase of RMB 700,00 which is equal to USD 100,00 p.mt. Last season raw material prices went down to an ”all-time low” of RMB 9.000,00 p.mt. Today we see prices around RMB 12.000,00 p.mt! Current firmer prices resulting from a strong demand in the domestic snacking market and some purchasing interest from overseas markets. Especially US importers starting to book right now because of the very low prices. European buyer´s are still very quit!

Resumee: Sooner or later the prices will go further up because of the demand which will come into the market. Today`s quotes based on no demand. We recommending to book pro-active and ahead of the pack!

2017-11-28 | Acht Chinareisen in 7 Jahren -> english version

wir sind von Samstag, 14.11. bis Sonntag, 26.11.2017 in die Kürbis-Anbauprovinzen Gansu, Heilongjiang und Liaoning gereist. Das war unsere achte Chinareise seit Beginn unserer Selbstständigkeit mit der Fa. Specialty Brokers im April 2010. Wir sind gemeinsam mit zwei externen und professionellen Auditoren aus Skandinavien nach China geflogen und haben eintägige Audits vor Ort in drei verschiedenen Werken durchgeführt. Diese sehr intensiven on-site Audits machen wir gemeinsam mit den Skandinaviern seit April 2016. Die Ergebnisse der Audits fielen unterschiedlich aus! Wir haben uns ein neues Werk angesehen, in dem wir fünf Hauptschwachpunkte (Major Non-Conformities) gesehen und somit keine Freigabe (approval) für unsere Kunden aussprechen konnten. In einem weiteren Werk wurde erneut viel investiert, um die Produktqualität und Sicherheit noch zu verbessern. Dieses Werk wurde schon im vergangenen Jahr mit hoher Punktzahl bestätigt. In einem dritten Werk haben wir keine Verbesserung und/oder Verschlechterung gesehen. Dieser Betrieb konnte bereits im vergangenen Jahr mit einer sehr hohen Benotung freigegeben werden. Im Ergebnis gab es also, auf unserer Reise, Licht und Schatten.

ANUGA 2017

Wir sind von Europa aus mit sehr wenigen Informationen hinsichtlich der Marktlage für Kürbiskerne neue Ernte 2017 nach China aufgebrochen, obwohl wir bereits auf der ANUGA 2017 (07.10. – 12.10.2017) alle unsere Exporteure / Ablader getroffen haben. Aus der Ferne betrachtet, hatten wir den Eindruck, eine sehr ähnliche Situation wie im Vorjahr vorzufinden. Im vergangenen Sommer erhielten wir Berichte aus China, wonach sich der Anbau der Sorten Shine Skin und GWS halbiert hat, was in der Folge zu steigenden Preisen führte. Mit Beginn der Ernte begannen die Preise wieder zu fallen.
Tatsächlich ist die heutige Ausgangslage anders als im Vorjahr. Die aktuelle Preissituation im Ursprung China korrespondiert nicht mit dem Spot-Markt in Europa. Das hängt mit der guten Deckung der meisten Verbraucher und möglichen unverkauften Lagerpositionen in Europa zusammen. Wir glauben jedoch nicht, dass die hiesigen Importeure über größere „Longposition“, also unverkaufte Mengen, verfügen. Insofern gehen wir davon aus, dass der Bedarf im Januar spätestens Februar 2018 einsetzen dürfte. Das Kürbiskerngeschäft hat sich immer mehr zu einem “back-to-back Business“ entwickelt, in dem die Importeure nur die Mengen in China eindecken, die sie an ihre Kunden verkaufen können. Die Risikobereitschaft hat deutlich abgenommen. Das gilt im Übrigen sowohl für Importeure als auch für die Exporteure/Ablader in China. Die Importeure müssten nach unserer Einschätzung jetzt kaufen und erste Ware verschiffen, um rechtzeitig Anfang nächsten Jahres Mengen aus der neuen Ernte in Europa ausliefern zu können.

Aktuelle Preissituation

Die hiesigen Importeure haben jedoch bisher nicht gekauft und tatsächlich den chinesischen Exporteuren/Abladern während der letzten ANUGA im Oktober ihre Preisvorstellungen genannt, die auf den 12 Jahres-Tiefstpreisen aus der abgelaufenen Saison basierten. Die Rohware hatte in China auf ihrem Tiefstpunkt unter RMB 9.000,00 p.mt gekostet. Dieser Preis war und ist nicht kostendeckend. Die Chinesischen Exporteure haben daher in diesem Herbst überwiegend um RM 11.000,00 p.mt in Heilongjiang und um RMB 13.000,00 p.mt in Xingjiang mit den Bauern abgeschlossen. Die Qualität es viel besser als im Vorjahr. Der Anteil an grünen, gut ausgereiften Kernen ist deutlich höher. Die Preise für die Rohware sind deutlich angestiegen!
Die hiesigen Importeure scheinen sich nicht viele Gedanken über die desolate finanzielle Lage im Ursprung zu machen und wollen die höheren Preise zur Zeit nicht akzeptieren. Wir hörten in China, dass bis zu 90 % aller chinesischen Kürbiskernproduzenten in tiefen finanziellen Schwierigkeiten stecken, weil sie immer wieder den niedrigen Preisvorgaben folgten. Es wurde uns von Firmen berichtet, die ihren Gläubigern entflohen sind und über Nacht ihre gesamte Produktion aus der Nordöstlichen Provinz Heilongjiang in die mehrere Tausend Kilometer entlegenen Nordwestlichen Provinz Xingjiang verlegt haben. Andere Firmen haben ganz dichtgemacht oder wurden unter anderem Namen “neugegründet“! Dieser Wandel respektive Auslese-Prozess in der chinesischen Kürbiskernindustrie dürfte anhalten und ist den weiterhin viel zu niedrigen Preisen geschuldet!

Folgenschwere politische Entscheidungen

In diesem Jahr fand der 19. “National Congress of the Communist Party of China (CCP)“ statt. Die politische Führung hat auf diesem Kongress, der nur alle 5 Jahre durchgeführt wird, neue Umweltgesetze und Auflagen erlassen, die in verschiedenen Stufen die gesamte Industrie betreffen. Ziel ist es die Abhängigkeit der Energieerzeugung von der Kohle zu verringern, um schnellstmöglich die Luftqualität zu verbessern. Das betrifft also auch die Kürbiskernproduzenten. Wir haben auf unserer Reise Kürbiskernwerke gesehen, die “Hals über Kopf“ ihre Anlagen umbauen und verlegen mussten. Dabei wurden viele Fehlerquellen eingebaut, die aus unserer Sicht einer externen Auditierung / Überprüfung nicht standhalten würden. Uns kam es so vor, als ob hier externer Druck seitens der lokalen Regierungen zu diesen Umbauten geführt hat. Uns wurde berichtet, dass die kommunalen Regierungen die Schließung der Betriebe angedroht haben, wenn nicht sofort die neuen Umweltauflagen umgesetzt werden. Das trifft im Besonderen für die chinesischen Röstereien für Kürbiskerne und andere Nusskerne zu. Die Röstereien haben in der Vergangenheit hauptsächlich mit Kohle ihre Röstkessel beheizt / befeuert. Das müssen sie nun ändern und ihre Anlagen umbauen, respektive mit Filteranlagen ausrüsten. Dieser Prozess ist gerade im vollen Gange.

Resümee

Wir raten Ihnen nur Ware zu kaufen, die von Top Abladern stammt, die sich regelmäßig nach BRC Grade A zertifizieren lassen und über einen professionelles Qualitätsmonitoring / Flow chart verfügen. Diese Dokumentation muss aus unserer Sicht zwingend vor Ort geprüft werden, da hier das Thema “Food Fraud“, also Betrug bei der Dokumentation und der Rohware, eine große Rolle spielt. Man kann sich in China ein BRC Grade B Zertifikat kaufen oder Rohware mit 10% Frostbeschädigung einsetzen! Daneben ist sehr viel Rohware pestizidbelastet. Qualitätsmonitoring, Food Fraud und Pestizidmanagement sind die Hauptgründe, warum wir dieses Jahr nach China gereist sind, respektive professionelle Audits machen.

Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Kürbiskernen in China wieder anziehen wird, sobald die Röstereien produzieren können und die hiesigen Verarbeiter keine alterntigen Bestände mehr haben. Die Mehrkosten, die der Kürbiskernindustrie, also den Exproteuren / Abladern bedingt durch die höheren Rohwarenpreisen und der staatlich erzwungen Umbauarbeiten entstehen, werden ihren preislichen Niederschlag finden müssen.

==========   ==========   ==========   ==========

2017-11-28 | Eight China trips in seven years

We have travelled together with two professional Scandinavian auditors / procurement managers to the main growing areas from Saturday 14 November 2017 until Sunday 26 November 2017. This was our 8th trip to China regarding pumpkin seed kernels since we founded Specialty Brokers in April 2010. We have conducted audits in three different plants for processing of pumpkin seed kernels. This was our third on-site audit trip together with our Scandinavian partners. This time our results and findings were very different. In one factory we have found five main non-conformities and the plant has not been approved. One plant has invested again since we have approved them last year and match again our requirements. The third plant has not seen any changes, but the factory was approved with high score during our last year visit, anyway.


ANUGA 2017

During the ANUGA from 7 – 12 October 2017 we have met all our shippers in order to understand the current state of play in the Chinese pumpkin seed market. From our overseas perspective we have noted that everyone said that new crop plantations are down by 50 % and market prices went up. When the harvest began the market especially for Shine Skin variety went easier and prices decreased. The current weakness based on a lack of demand and uncommitted inventory in overseas spot markets. The behavior of the importer / trader in the business has changed from a position trading to a back to back business. No one is taking anymore risk. Consequently we see a coverage until January / February 2018. Later on the consumers will run out of stock. If importers want to secure their supply they have to book now. In fact, the importers meeting Chinese exporters during the ANUGA asked for same prices they have paid last season based on ”12 years low” raw material prices. All Chinese exporters refused this request and claimed higher prices.

Pricing

In fact, current spot prices in the export markets are lower and not corresponding with higher new crop prices in China. Last season the very low sales prices based on RMB 9.000,00 p.mt or less for the raw material. This fall the exporters have agreed higher prices for the farmer with about RMB 11.000,00 in Heilongjiang and RMB 13.000,00 p.mt. in Xingjiang. Farmers are not willing to plant anymore when prices remains on last season prices. We do not see any movement in the market. We have seen and heard that many Chinese pumpkin seed plants are in very bad financial conditions. Some have escaped from their creditors in Heilongjiang many thousand kilometer away to Xingjiang. We are seeing currently a very serious and cruel selection and many plants will close their doors.

Political decisions and their knock-on effect

This year the 19. “National Congress of the Communist Party of China“ took place. The government agreed on new environmental regulations and laws. These new legislations will have a direct impact to the whole Chinese industry. Consequently we have seen an impact in the pumpkin seed kernel business as well. During our trip we have seen factories which implemented head over heels new lines or moved the whole plant to a new location. We have witnessed that local government claimed to close the factories immediately if they are not willing to invest in new machineries to match new state requirements. We have seen unfinished lines and process flows, therefore problems like impurities or microbiologic claims will occur, because of that. We are highly recommending to purchase only from on-site audited sources with minimum BRC Grade A standard.
Beside of this we are convinced that local roasting companies are strongly affected. In the past they used coal for heating of their roasting ovens. Now they have to invest in new technology or have to close the doors. Generally the domestic snacking market is very important and new plants will start production very soon.
The Chinese government making new legislations to reduce air pollution because of old fossil fuel industry. The domestic roasting industry has to install new ovens and filters. When they finished the production of roasted pumpkin seed kernels for snacking will start. The Chinese New Year celebrations are very important for the industry and they do not want to miss it. The overseas markets are aware of the very low prices from the old crop 2016 on a 10 years record low. They are still not ready to accept new prices and booked nothing yet.

Resume

This time quality is very good and Shine Skin Grade A is by far better than last season. Content of green and ripe kernels is significant higher than last year. Sooner or later the demand will come into the market. Today`s quotes based on no demand. We recommending to book pro-active and ahead of the pack! For European buyer`s the development of the currency pair USD / EURO is very important. The value for the EURO has increased with about 3 % from 1,1560 up to 1,1930! This is another argument to book today!