2021-08-17 | Sonder-Offerte BIO Sonnenblumenkerne neue Ernte
Die Preise für den Rohstoff Sonnenblumensaat steigen in Bulgarien stetig an. Die Bulgarischen Exporteure haben sich daher weitestgehend zurückgezogen und warten die neue Ernte und Erträge pro Hektar ab. Es werden deutlich geringere Ergebnisse befürchtet. In Rumänien ist die Situation “noch“ entspannter. Das liegt daran, dass die Rumänen erst später mit der Ernte beginnen. Wir erwarten jedoch auch hier, bedingt durch die enorme Trockenheit in diesem Jahr, mit schlechten Hektarerträgen und raten daher jetzt neue Ernte zu handeln.

2021-08-16 | Preise gehen wahrscheinlich nächste Woche fester
Wir raten ihnen für die neue Ernte 2022 Sultaninen abzudecken. Auch in den Zeitraum 2023. Der Aufschlag ist mit EURO 50,00 p.MT (EURO 0,05 p.kg) sehr moderat für 2023. Die Preise für Türkische Sultanas sind extrem schwach und können sich in der nächsten Woche nur bewegen. Es macht auch keinen Sinn, auf den 25 August 2022 zu warten. Erdogan wird dann den TMO-Preis veröffentlichen.

2021-08-15 | TMO-Preis für türkische Sultanas soll Ende August 2022 veröffentlicht werden
Der Türkische Präsident will am 25. August 2022 in die Region Izmir reisen. Es wird erwartet, dass er diesen Auftritt für Wahlkampfzwecke nutzt und den für die Branche sehr wichtigen TMO-Preis für Türkische Sultanas der neuen Kampagne 2022/2023 verkünden wird. Die Exporteure spekulieren zur Zeit über die Höhe und erwarten einen Preis zwischen TRY 25,00–27,00 p.kg.

2021-08-15 | Die Rohstoffpreise für neue Ernte Sonnenblumen gehen aktuell jeden Tag fester
Unser Ablader Sadina hat sich mit sofortiger Wirkung aus dem Markt zurückgezogen. Die Landwirte in Bulgarien verlangen aktuell USD 650,00 p.MT für ihre Rohware. Die “günstige“ Ukrainische Rohware aus der alten Ernte wurde um USD 500,00 p.MT gehandelt. Die Ernteaussichten trüben sich ein. In Bulgarien wird im Norden mit niedrigen Hektarerträgen gerechnet.

2021-08-08 | Die Weinbeerenernte 2022 wird gut und sehr kleinfrüchtig
Unser Ablader Özgür Tarim hat in der vergangenen Woche mit einem Expertenteam die Weinberge besucht. Die Ernte sieht gut aus. Die Weinstöcke hängen voll mit Weinreben. Wir erwarten eine gute Ernte mit relativ kleinen Früchten. Die Weinstöcke sind aufgrund der Masse nicht in der Lage, großbeerig Früchte zu produzieren. Das führt dazu, dass wir in der Ernte 2022 kaum bis keine Jumbo-Früchte erwarten.